Eine Ausbildung an der SGN

Du möchtest mit Menschen arbeiten, die Gesundheitsprobleme haben, sie und ihre Bezugspersonen unterstützen, anleiten und beraten?
Du willst bei der medizinischen Diagnostik und Therapie mitwirken?

Dann bewirb dich!

Ausbildung

.

Was uns ausmacht

Pflegeberufe im Gesundheitswesen sind ein Beruf mit Zukunft.

Mehr erfahren »

Wer wir sind

Das Schulzentrum für Gesundheitsberufe am Niederrhein GmbH, kurz SGN genannt, wurde im Jahr 2006 gegründet.

Mehr erfahren »
.

Was uns ausmacht

Pflegeberufe im Gesundheitswesen sind ein Beruf mit Zukunft. Unsere Ausbildung

  • orientiert sich an den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen
  • qualifiziert durch die Anwendung der theoretisch erworbenen Kenntnisse in der Pflegepraxis durch Anleitung und Beratung
  • ermöglicht nach zweijähriger Ausbildung einen Wechsel innerhalb des Berufsfeldes in der Gesundheits- und Krankenpflege bzw. der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege

Wenn du dich für die anspruchsvolle Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin/ -pfleger oder zur Gesundheits- und Krankenpflegerin/ -pfleger entscheidest, dann geht es darum eigenständig zu handeln, Verantwortung zu übernehmen und Spaß daran zu haben, mit anderen Berufsgruppen übergreifend zusammen zu arbeiten. Du bist flexibel und leistungsbereit? Dann bist du bei uns richtig, denn die Aufstiegs- und Berufsentwicklungsmöglichkeiten in Gesundheitsfachberufen sind vielfältiger als du vielleicht denkst. Sprich uns einfach an, wir stehen dir für deine Fragen gerne zur Verfügung.

In unserem Schulzentrum für Gesundheitsberufe am Niederrhein GmbH stehst du als Auszubildender im Mittelpunkt der Berufsperspektive.
Ziel unserer Ausbildung ist es, dich in der Entwicklung deiner fachlich-methodischen, sozial-kommunikativen und persönlichen Kompetenz zu fördern und zu unterstützen. Damit dies gelingt, wählen wir für die theoretische und praktische Ausbildung Sozialformen, die deinen individuellen Lernprozess unterstützt.

Auf dem Weg zu deinem Ausbildungsziel lassen wir dich nicht alleine! Wir stehen während der Ausbildungszeit an deiner Seite und unterstützen, auch wenn es mal schwierig wird.

.

Wer wir sind

Das Schulzentrum für Gesundheitsberufe am Niederrhein GmbH, kurz SGN genannt, wurde im Jahr 2006 gegründet.
Gesellschafter sind die Städtische Kliniken Mönchengladbach GmbH und
die Johanniter GmbH, ev. Krankenhaus BETHESDA Mönchengladbach.

Wir bieten in unserem gemeinsam geführten Schulzentrum die theoretische Ausbildung in der Gesundheits –und Krankenpflege sowie in der Gesundheits- und Kinderkrankenpflegeschule an. Die praktische Ausbildung, für die wir natürlich auch verantwortlich sind, findet in den beiden Krankenhäusern unserer Träger statt. Wir sind ein eigenständiges Schulzentrum, dass bedeutet unter anderem, dass unsere Auszubildende an dem Schulzentrum angestellt sind.

Unser Team besteht derzeit aus 9 Lehrkräften, der Unterricht findet am Standort Hubertusstraße, auf dem Gelände der Städtischen Kliniken Mönchengladbach statt. Unser Schulzentrum ist modern und ansprechend und wurde 2015 neu erbaut.

Im Bereich der Fort- und Weiterbildung sprechen wir alle Menschen an, die Interesse haben, sich mit Fragen im Gesundheitssystem zu beschäftigen.
Unser vielfältiges Angebot können Sie der Seite “Fort- und Weiterbildung“ unserer Homepage entnehmen.

.
.

.

Ausprobieren

Bevor du dich für einen Beruf entscheidest, probier' ihn lieber mal aus! Im Praktikum oder Freiwilligen-
dienst oder oder oder. Alle Infos hier!

Mehr erfahren »

Pflege studieren?

Last Minute-Ausbildungsplätze, Berufseinsteigerstellen und Plätze für dein Freiwilliges Soziales Jahr oder deinen Bundesfreiwilligendienst.

Mehr erfahren »

Bewerbungstipps

Bewerbungsratgeber gibt es viele. Aber worauf achten Sozial- und Pflegepersonaler? Hier findest du unsere Geheimtipps

Mehr erfahren »

FSJ , Bundesfreiwilligendienst und Praktikum „Eine super Vorbereitung für den Pflegeberuf!“

"Ich möchte im FSJ herausfinden, welcher soziale Beruf zu mir passt."

Wenn du - wie viele junge Leute - diese Auszeit nutzen willst, um in einen pflegerischen Beruf reinzuschnuppern, gibt es zwei Möglichkeiten: Der BFD und das FSJ. Der einzige echte Unterschied zwischen den beiden Diensten ist, dass sie aus unterschiedlichen Töpfen bezahlt werden: den BFD bezuschusst der Bund, das FSJ finanzieren teils die Bundesländer. Aber das kann dir ja egal sein. Denn ansonsten sind die Unterschiede nur ganz klein.

Einsatzalter

Das FSJ kannst du nach Ende der Schulpflicht machen, also ab ca. 16 bis 27 Jahre. Beim BFD geht’s ebenfalls nach Ende der Schulpflicht los, also ab ca. 16 Jahren. Es gibt aber kein Höchstalter. Das heißt: Im Moment kommt für dich beides infrage, aber wenn du jetzt doch gerade keine Zeit für einen Freiwilligendienst hast, kannst du den BFD auch später noch machen. Zum Beispiel, nachdem du erstmal ein paar Jahre Berufserfahrung gesammelt oder eine Familie gegründet hast.

Einsatzdauer

Beide Freiwilligendienste dauern normalerweise 12 Monate. Diese Zeit solltest du schon einplanen, um wirklich etwas davon zu haben und die Erfahrung voll auszukosten. Es sind aber Einsätze zwischen 6 und 24 Monaten möglich.

Praktikum

Kommt FSJ oder BFD für dich nicht in Fragen, dann gibt es natürlich die Möglichkeit ein Praktikum in einem Krankenhaus oder Altenheim zu machen. Praktikumsplätze sind sehr begehrt, daher kümmere Dich rechtzeitig um einen Platz. Möchtest Du ein Praktikum in einem unserer Trägerkrankenhäuser machen, dann wende Dich dort direkt an die Pflegedienstleitung. In jedem Falle ist es gut in deinen zukünftigen Arbeitsbereich hinein zu schnuppern, damit du sicher sein kannst, dass du eine richtige Entscheidung getroffen hast.

www.sk-mg.de
www.bethesda-mg.de

.

Pflege studieren?

In Zusammenarbeit mit der Hamburger Fernhochschule (Studienort Essen) bieten wir dir die Möglichkeit parallel zur Ausbildung einen Bachelor-Abschluss im dualen Studiengang "Health Care Studies" abzuschließen. Details dazu gerne telefonisch oder im Bewerbungsgespräch sowie vorab auf der Seite der HFH. (siehe hier).

.

Bewerbungstipps
Die Mitarbeiter/innen der SGN geben dir hier Tipps für Deine Bewerbung

1. Finde heraus, was du willst!

Du möchtest bei uns eine Pflegeausbildung starten? Dann überleg dir ein paar gute Gründe, warum du so gerne in genau diesem Job arbeiten willst. Die brauchst du, um uns zu überzeugen. "Am besten ist es, im Anschreiben und Motivationsschreiben ganz persönliche Gründe für den Berufswunsch anzugeben", sagt Ina Sturm (Lehrerin an der SGN). Wenn zum Beispiel deine Oma zu Hause gepflegt wird und du dadurch auf die Idee gekommen bist, einen Pflegeberuf zu lernen, schreib es auf!

2. Übernimm Verantwortung!

Achte unbedingt darauf, in der Schule nicht unentschuldigt zu fehlen! Denn das steht später in deinem Zeugnis. "Wir gucken bei Bewerbern nicht unbedingt auf Noten", verrät Regina Kleimann (Lehrerin an der SGN), "Aber wenn jemand oft unentschuldigt in der Schule gefehlt hat oder zu spät zum Unterricht gekommen ist, stehen seine Chancen schlecht." Pflegerische Berufe haben ganz viel mit Verantwortung gegenüber anderen zu tun. Und die wird dir nur anvertraut, wenn du bewiesen hast, dass du für dich selbst Verantwortung übernehmen kannst.

3. Sei professionell!

Nur superordentliche Bewerbungen haben eine Chance: Seiten mit Eselsohren oder Kaffeeflecken fliegen sofort raus! Im Bewerbungsratgeber findest du sicher noch ein paar weitere Profi-Tipps. Aber kopiere auf keinen Fall einfach die Formulierungen aus dem Musteranschreiben heraus! Denn das durchschaut der Ausbilder. "Viel besser und wahrhaftiger kommen Bewerber rüber, die ihre eigenen Erfahrungen einbringen", sagt Andreas Bernard (Lehrer an der SGN).

4. Heb dich von anderen Bewerbern ab!

"Toll ist, wenn sich Bewerber ehrenamtlich engagieren oder einen Freiwilligendienst gemacht haben", findet Cornelia Diekers (Lehrerin an der SGN). Die Rubrik "Meine Hobbys" oder "Meine Interessen" im Lebenslauf ist ihr wichtig. Hast du vielleicht sogar ein Hobby, das mit dem Beruf zu tun hat? "Manche schreiben einfach nur, dass sie gerne Freunde treffen und lesen", erzählt die Schulleiterin, "Da bekommen wir das Gefühl, dass es neben der Schule keine andere Tätigkeit gibt." Besser kommt es an, wenn du zum Beispiel in einer Sportmannschaft trainierst oder ein Instrument spielst. Denn das zeigt dem Ausbilder, dass du dich selbst motivieren kannst und an einer Sache dranbleibst.

5. Spiel mit offenen Karten!

Ganz uncool ist es, den Ausbilder anzulügen, zum Beispiel: "Ich hab‘ meine Zeugnisse leider vergessen!". Das lässt Margit Abts-Kehls (Lehrerin an der SGN) dir nicht durchgehen: "Es fällt immer auf, wenn jemand gar keine Zeugnisse zum Gespräch mitbringt. Ich fordere sie später sowieso an. Und dann kommt raus, dass die Noten schlecht sind."

6. Engagier dich!

Und was machst du, wenn dein Abschluss-Zeugnis nicht so toll ist? Für den Job kämpfen! "Wenn jemand den Ausbildungsplatz wirklich will, spüren wir das", sagt Selma Krack (Lehrerin an der SGN), "Ich habe Bewerber eingeladen, die mir am Telefon ganz ehrlich gesagt haben, dass ihr Zeugnis schlecht ist. Dafür haben sie sich aber auf eigene Faust ein sechswöchiges Praktikum im Krankenhaus organisiert!" Sowas überzeugt natürlich!

7. Sei selbstbewusst!

Du hast eine körperliche Beeinträchtigung, aber Pflege ist dein Traumjob? Wenn du dir sicher bist, dass du den Job packst, versuch es! "Wir hatten eine Bewerberin, die von allen anderen Einrichtungen abgelehnt worden war, weil ihr Gesicht halbseitig gelähmt war", erzählt Sabrina Thomauske (Lehrerin an der SGN). "Ja, gucken sie mich an!", sagte die junge Frau im Vorstellungsgespräch, "Für mich ist das normal." Vogler war beeindruckt, wie offensiv die junge Frau mit ihrer Lähmung umging - und nahm sie an.

8. Sei hartnäckig!

Du hast dich an einer Pflegeschule beworben und wurdest abgelehnt? Bleib dran und versuch es noch mal, wenn es dir wirklich wichtig ist! "Man kann sich ruhig im Bewerbungsschreiben darauf beziehen, dass man es schon mal probiert hat - das zeigt echtes Interesse", findet Ulrike Langer (Lehrerin an der SGN).

9. Sei offen!

Du bist zum Vorstellungsgespräch eingeladen worden? Herzlichen Glückwunsch, du hast einen wichtigen Schritt geschafft! "Ganz wichtig ist uns, wie Bewerber im Gespräch auftreten", erklärt Sabine Mansmann (Schulleiterin der SGN), "Wir brauchen Leute mit offener Ausstrahlung, die teamfähig sind." Schon wie du in den Raum kommst, ist wichtig: nicht schüchtern zur Seite gucken, sondern freundlich grüßen, dich mit Namen vorstellen und den Ausbildern offen in die Augen sehen. In pflegerischen Jobs muss man auf andere Menschen zugehen können!

10. Sei einfühlsam!

Auch in unserer Einrichtung gibt es ein Assessment Center, also ein Auswahlverfahren mit Gruppendiskussionen und -übungen für Bewerber, die in die engere Wahl gekommen sind. "Wir beobachten, wie sich die jungen Leute in der Gruppe verhalten", erzählt Sabine Mansmann (Schulleiterin der SGN). Dominantes oder aggressives Verhalten kommt ganz schlecht an. "Uns ist wichtig, dass man aufeinander hören und miteinander sprechen kann." Und du solltest im Nachgespräch erklären können, warum du dich in welcher Situation wie verhalten hast.

.

.

.

Wichtige Informationen rund um deine Ausbildung

Der Ausbildungsbereich Gesundheits- und Krankenpflege / Gesundheits- und Kinderkrankenpflege verfügt über 165 genehmigte Ausbildungsplätze.

Mehr erfahren »

Wichtige Informationen rund um deine Ausbildung

Der Ausbildungsbereich Gesundheits- und Krankenpflege / Gesundheits- und Kinderkrankenpflege verfügt über 165 genehmigte Ausbildungsplätze. Die Ausbildung erfolgt nach dem Krankenpflegegesetz von 2003 und wird vergütet.

Seit 2004 wird eine integrierte Ausbildung der Gesundheits- und Krankenpflege mit der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege angeboten. Am 1.10. des Jahres werden jeweils zwei gemischte Kurse mit Auszubildenden der Gesundheits- und Krankenpflege und Gesundheits- und Kinderkrankenpflege aufgenommen. Nach zweijähriger gemeinsamer integrierter Lernphase erfolgt im letzten Ausbildungsjahr eine Differenzierung in die Berufsfelder der Gesundheits- und Krankenpflege und Gesundheits- und Kinderkrankenpflege.

Die SGN ist seit 2009 Kooperationspartner der Hamburger Fernhochschule (Studienort Essen), wo du die Möglichkeit hast parallel zur Ausbildung einen Bachelor-Abschluss im dualen Studiengang „Health Care Studie“ abzuschließen. Wenn du es genauer wissen willst, dann folge diesem Link: www.hfh.de

  • Theoretische Ausbildung
  • Praktische Ausbildung
  • Ausbildungsdauer und Prüfung
  • Ausbildungsvergütung
.

Haben wir Dein Interesse geweckt?

Dann bewirb Dich jetzt

Online bewerben »

Wichtiger Hinweis!

Bitte probieren Sie nicht im Mozilla Firefox PDF-Dateien hochzuladen, da es dabei in der Regel zu Fehlern kommt.
Sollten Sie Ihre Bewerbungsdateien jedoch im DOC oder DOCX Format besitzen, können Sie Diese im Mozilla Firefox hochladen.
Bei PDF Dateien empfehlen wir den Gebrauch vom Google Chrome

Bewerbungsdateien

Wichtige Hinweise:

Alle mit einem * gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.

Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben, vermietet oder
verkauft! Wir verpflichten uns, die Privatsphäre aller Personen zu
schützen, die unsere Website benutzen, und die persönlichen Daten,
die diese uns überlassen, vertraulich zu behandeln.
Die Verbindung ist nicht verschlüsselt.

Sind noch Fragen offen?

Gerne stehen wir dir telefonisch, täglich zwischen 8.00 - 14.00 Uhr zur Verfügung

Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Sabine Mansmann

Top